Standort: Start

Musical Berichte - Film - Theater - Oper Schweiz - Imscheinwerfer.ch

Stress, Noah Veraguth und Bastian Baker - La classe intégrale

E-Mail Drucken PDF

Am Freitag hatte ich die Chance in Solothurn das Konzert von Stress zu besuchen. Bisher war ich noch nie bei einem Stresskonzert, habe aber gehört, dass es sehr energievoll sein soll. Deshalb habe ich mich schon die ganze Woche darauf gefreut. Dies war allerdings nicht der einzige Grund, denn Stress hatte für dieses Konzert extra seine Kollegen eingeladen. Ihr denkt, dass sei nichts Besonderes? Besonders ist es schon, da zu seinen Freunden niemand geringerer als Noah Veraguth, der Leadsänger von der Schweizer Band „Pegasus“ und der Shootingstar Bastian Baker gehören. Zusammen haben sie während dem letzten Sommer Musik gemacht, wobei das Album „Noëls Room“ rausgekommen ist, welches sofort auf Platz 1, der Schweizer ITUNES-Charts einstieg. Um auch wirklich alles hautnah zu erleben, platzierte ich mich in der 1. Reihe, was sich wirklich gelohnt hat.

 

 

 

IMG_0465_311x232

Zu Beginn heizte der Genfer Rapper M.A.M, in dem ausverkauften Kofmehl, dem Publik mit den Liedern seines ersten Albums „Comme les jeunes“ mächtig ein. Er sang auch ein paar Songs mit Karolyn, welche Stress auf seiner Tour begleitet. Zudem gibt es auf dem Album „Noëls Room“ ein Lied von ihr, welches „L’argent du beurre“ heisst. Zusammen brachten sie die Bühne zum Beben.

Nach den Auftritten von M.A.M und Karolyn kam dann Stress auf die Bühne. Der Rapper aus Lausanne startete mit dem Lied „Fuck Stress“, welches sich auf seinem neuen Werk „Renaissance II“ befindet, was auf Französisch „Wiedergeburt“ bedeutet. Was mich wirklich begeistert hat, ist als Stress eine Person zu sich auf die Bühne holte, welche im Rollstuhl sitzt. Stress weiss wirklich wie man das Publikum begeistert und dazu bringt „Party“ zu machen. Während seines Konzertes forderte er uns immer wieder zum „gumpen“ auf. Neben neuen Liedern begeisterte er auch mit Klassikern wie „On a qu’une terre“ oder „Tous Les Mêmes“.

IMG_0487_218x301Die Freude und auch das Gekreische, vor allem bei dem jüngeren Publikum, stieg noch höher, als der noch 21-jährige, Lausanner Bastian Baker, welcher mit seinem Debutalbum „Tomorrow may not be better“ einen riesen Erfolg hat, auf die Bühne kam um mit Stress, Karolyn und M.A.M das Lied „On vis qu’une fois“ zu performen. Jetzt konnte wirklich niemand mehr stillstehen und es wurde „gegumpt“ und gesungen, was das Zeug hält. Ungefähr in der Mitte des Konzerts kam sein zweiter Gast Noah Veraguth für das Lied „Starship“ auf die Bühne.

Auf der Bühne wurden nicht nur Songs von Stress, sondern auch berühmte Lieder zum Mitsingen, wie zum Beispiel „We Found Love“ von Rihanna oder „I Follow River „ von Likke Li zum Besten gegeben. Natürlich gab auch die Band von Stress alles, damit das Konzert ein Erfolg wurde.

Da es ein sehr energievolles Konzert war und man wirklich ins Schwitzen gekommen ist, verteilte Stress während des Konzertes immer wieder Wasser an sein Publikum.

Als Abschluss des Konzertes kamen zur Überraschung des Publikums alle „Noëls Room“- Mitglieder noch hinunter, um für die Fans Autogramme zu schreiben.

Ich fand den Abend einfach nur „mega geil“ und würde es jedem empfehlen einmal an ein Konzert von Stress zu gehen, um das „Feeling“ zu erleben. Das nächste und letzte Konzert seiner Tour wird am 2. Februar 2013 in der „Chollerhall“ in Zug stattfinden. Hier gibt es noch Tickets zu kaufen.

Websiten

stress-bastian-baker-noah-veraguth-noels-room-promo-156916Stress                                                 http://www.stressmusic.com/

M.A.M                                                http://www.mam1201.com/ch/home

Karolyn                                             http://karolynofficiel.blogspot.ch/2013/01/telephone.html

Bastian Baker                                  http://bastianbaker.com

Voah Veraguth (Pegasus)           http://www.pegasustheband.com/de/blog

 


Neueste Nachrichten


Warning: file_exists() [function.file-exists]: File name is longer than the maximum allowed path length on this platform (4096): /home/imschein/public_html/data:image/jpeg;base64,/9j/4AAQSkZJRgABAQAAAQABAAD/2wCEAAkGBxQTEhUUExQWFBUXFxgWGBUXFxcXGBYXGhgXFhUXGBUYHCggGBwlHBQXITEhJSkrLi4uFx8zODMsNygtLisBCgoKDg0OGxAQGiwkHyQsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLP/AABEIAQgAvwMBIgACEQEDEQH/xAAbAAACAgMBAAAAAAAAAAAAAAAEBQMGAAIHAf/EAEIQAAIBAgQDBgQDBgQFBAMAAAECEQADBBIhMQVBUQYTImFxgTKRofBSscEUI0Ji0eEHcoLxFSQzorIWU5LSNHPC/8QAGQEAAwEBAQAAAAAAAAAAAAAAAQIDAAQF/8QAIxEAAgIDAQEAAwADAQAAAAAAAAECEQMhMRJBIlFhBDJxE//aAAwDAQACEQMRAD8AX4O3rTJGihcOKnZtKk2VirJ0xsGj8LippAy0y4atGMmCcEkO1ao3uxXqbUDi2NVJDC1eqVqWYJid6ZoNYNFAZvZXWmCVAlgiOh+nlUt37/OkbCkbsYrW28itMQwg+h28tKitXxlnlr9Nv1pFIfzoKVtYrGFCo/iXzG3z/pRYFMhSNiYrW1vW9wV5YGtEwwtDSg8RvRo2oK5vRATYcV7izpW1gVHiqxgeyNaOG1CWFottqxhRxJqR/tBDU8x6TSd8CxNZgK9ZapSCajspTKzZqPWX4hW9s024eule3MPRWHtxVUiTbCeVCXWg7A+R/trRTbUK6zTAGOAw6PGQ5H/Ax0b/ACtH0P8Aeim in /home/imschein/public_html/modules/mod_jabulletin/helper.php on line 260